Black Blade Rezension

Estep Banner_Termine

Danke an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar.
0195b230140d37f20425075a7fe325f8eb1eabde49
TITEL: Black Blade – das eisige feuer der magie
AUTOR: jennifer estep
VERLAG: piper
SEITENZAHL: 353
PREIS: 14,99€

[…] starker Auftakt.

Inhalt

Lila Merriweather lebt in Cloudburst Falls und führt alles andere als ein normales Leben. Mit Hilfe ihrer geheimen und magischen Kräften, gelingt es Lila jede Art von Gegenständen zu klauen und bekommt dafür Belohnungen von ihrem Freund und Auftraggeber Mo. Seit dem Tod ihrer Mutter ist Lila auf sich alleine gestellt und zog von Pflegefamilie zu Pflegefamilie und wohnt derzeit in dem Keller einer Bibliothek. In Cloudburst Falls herrscht ein Krieg zwischen den zwei mächtigsten Familien: Die Draconis und Sinclairs. Aus einem unglücklichen Zufall gerät Lila genau zwischen die Fronten und soll nun die neue Leibwächterin von dem gut aussehenden Sohn der Sinclair Familie spielen, nachdem sie ihm das Leben rettete…

Meinung

Nachdem ich Anfang des Jahres die Frost Reihe von Jennifer Estep inhaliert habe, machte ich mir keine große Sorgen, dass mir das Buch nicht gefallen könnte. Bingo! Es war natürlich erste Sahne. Der Schreibstil von Jennifer Estep mal wieder gut zu lesen und die Sprache und Wortwahl sogar noch besser als in der Frost Reihe. Von Innen ist das Buch bei jedem der Kapitel schön illustriert und angepasst an das Cover. Macht sich im Regal neben der Frost Reihe ziemlich gut.

Was die Geschichte angeht: die kann man einfach nur lieben. Ich weiß nicht, wie Estep das schafft, aber sie hat so eine unglaubliche Fantasie in den Büchern. Es ist mir ein Rätsel, wie sie immer wieder auf solche tollen Geschichten kommt und sie auch im kleinsten Detail schildert. Sehr interessant waren die einzelnen Talente der Charaktere und somit die Magie, die sie ausüben konnten. Von Übertragungsmagie bis hin zur Kompulsionsmagie war alles dabei und sehr gut durchdacht.

Denn ich konnte Leuten in die Seele sehen. Ich musste jemanden nur direkt in die Augen blicken und dann wusste ich genau, was die Person in diesem Moment empfand…

Die Spannung im Buch hielt durchgehend an. Aufgrund zahlreicher Kampfszenen und Überraschungseffekte, konnte ich das Buch nur schwer wieder aus der Hand legen. Gerade das Ende war einfach eine absolute Wendung. Ich muss gestehen, ich habe das überhaupt nicht kommen sehen und absolut nicht damit gerechnet. Das war definitiv das absolute Highlight und ist schwer zu toppen von den anderen Szenen im Buch.

Am besten gefiel mir natürlich Lila von den Charakteren. Sie war stark, mutig und außerordentlich klug und die perfekte Protagonistin für das Buch. Die Entwicklung war enorm. Am Anfang war sie alleine und wollte es auch bleiben. Sie brauchte niemanden und das redete sie sich auch immer wieder ein. Am Ende des Buches hatte Lila so viel dazu gewonnen, Freunde, Familie und ein Zuhause. Obwohl sie überhaupt nicht eine Leibwächterin sein wollte, zog sie es durch, bis zum Schluss. Ein weiterer Sympathiepunkt war ihr Essverhalten. Ich hab mich selbst in ihr wieder erkannt, da sie einfach ständig Essen kann und immer Hunger hat. Ich finde, das verlieh ihrem Charakter viel Menschlichkeit und bereitete mir das ein oder andere Schmunzeln.

»Essen kann ich immer. Außerdem riecht es einfach toll.«

Was mir in dem Buch ein bisschen gefehlt hat, war die Liebe. Wie ihr alle wisst, ich brauche unbedingt eine süße Liebesgeschichte in einem Buch, sonst werde ich nicht glücklich. Hier war der Ansatz da, wurde aber nicht beendet und war für mich ziemlich schade. Man wusste von der ersten Begegnung an, dass Devon und Lila füreinander bestimmt sind. Ich hab die ganze Zeit über darauf gewartet, dass was passiert zwischen den beiden, aber irgendwie hat das alles nicht so geklappt. Ist aber alles nicht so schlimm, jetzt muss ich sowieso den nächsten Teil lesen, einfach nur um zu wissen, wie es zwischen Devon und Lila weitergeht. Das hat Jennifer Estep ziemlich clever gemacht.

Er war wild. Und das mochte ich. Ich mochte ihn. Viel mehr, als gut für mich war.

Fazit

Black Blade ist auf jeden Fall ein starker Auftakt gewesen. Von der Idee bis hin zur Umsetzung wurde einfach alles richtig gemacht. Es ergab die perfekte Mischung aus Spannung, Action, Fantasy und Humor. Das perfekte Buch zum raschen Lesen, da man einfach nicht aufhören kann. Traurig ist nur, dass ich jetzt wieder Ewigkeiten auf den zweiten Teil warten muss. Ansonsten kann ich euch alle nur anstacheln, dass Buch zu lesen und ich verspreche euch, dass ihr nicht enttäuscht sein werdet.

Advertisements

3 Gedanken zu “Black Blade Rezension

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s